Blog
20.07.2021
Regionales

Rothenklempenow wählt Gertje Graef für die Dorfresidenz


Vorstellung in Kulturscheune

Aus über 180 Bewerbungen hat die Ortsjury von Rothenklempenow Anfang Juli die Leipziger Künstlerin, Ärztin, Regisseurin, Mutter und Autorin Gertje Graef ausgewählt. Sie wird ab November für ca. ein halbes Jahr in Rothenklempenow leben und zusammen mit den Frauen der Gemeinde ein Buchprojekt realisieren.

Ein umfangreicher und zeitaufwändiger Auswahlprozess war diesem Ergebnis vorausgegangen. Neben Rothenklempenow findet parallel in Strasburg ein weiteres Kunstprojekt statt. Mit dem Residenzprogramm erprobt das Kulturlandbüro eine ganz neue Art des Zusammenspiels von Kunst und Gesellschaft im ländlichen Raum.

Die Künstlerin Gertje Graef lädt Bürgerinnen aus der Gemeinde Rothenklempenow zu einem gemeinsamen literarischen Projekt ein. Bei wöchentlichen Treffen werden Lebensgeschichten und Erfahrungen ausgetauscht, die die Autorin zu literarischen Frauenportraits zusammenführt und zu einem Buch verarbeitet. Bei Leseveranstaltungen in der Region soll das Buch vorgestellt werden.

Gertje Graef, Jahrgang 1985, aufgewachsen in Leer, Ostfriesland, studierte Medizin und Philosophie in Dresden, später Theaterregie in Frankfurt am Main. Sie lebt und arbeitet in Leipzig. In ihrer Bewerbung auf die Dorfresidenz schreibt Gertje Graef: „Ich möchte Frauen verschiedenen Alters aus der Region Uecker-Randow kennenlernen und mit ihnen über ihre Lebensgeschichte, ihre Rolle in der Familie, ihre Arbeit, ihre Wünsche und Träume sprechen. Was konnten sie in ihrem Leben verwirklichen, woran sind sie gescheitert, wie hat sich ihre Rolle über die Jahrzehnte verändert?“

PM/DK

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung