Blog
26.11.2021
Regionales

Großen Schwibbogen selbst hergestellt


Schwibbogen in Löcknitz

Festlich geschmückte Fensterbänke, Winter- und Vorgärten lassen es erahnen: An diesem Wochenende beginnt die Adventszeit. Für viele gehört traditionelles Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge, das auch in unserer Region zum Kauf angeboten wird, einfach mit dazu. Handwerklich Begabte greifen zum Ausgleich zum anspruchsvollen und anstrengenden Alltag auch gern mal selbst zu Stichsäge, Oberfräse, Pinsel und Farbe. So auch Matthias Mochow aus Löcknitz. Er hatte vor einiger Zeit die Idee, den größten Schwibbogen der Region selbst herzustellen. Dazu recherchierte er, sprach mit vielen, bei denen er in der Vergangenheit große Exemplare gesehen hatte. Mit den gewonnenen Erkenntnissen machte er sich an den Erwerb der Zeichnungen. Dann ging es darum, geeignetes Holz zu beschaffen. Nach den erledigten Vorbereitungen konnte es endlich losgehen. Die Muster für den 225x125cm großen Schwibbogen wurden auf eine Holzplatte übertragen. Nun kam grobes Werkzeug zum Einsatz. Einige Abende und Wochenenden später war das Werk vollendet. Es zaubert weihnachtliches Flair auf das Grundstück der Familie Mochow in Löcknitz. Wenn Sie ähnlich große oder vielleicht auch kleine Schwibbögen zu Hause haben, schreiben Sie uns Ihre Geschichte dazu und schicken uns ein Foto, das wir gern auch veröffentlichen.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Vallentin
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung