Blog
27.06.2021
Garten

Giersch – ein sinnloses Unkraut?


Giersch

Fast jeder Haus- und Gartenbesitzer kennt dieses Unkraut. Es wächst in Gärten und Parks, auf jeder Wiese, in Wäldern und ist eigentlich überall: Giersch (Aegopodium podagraria). Die meisten Gartenbesitzer wollen dieses lästige Unkraut ausrotten. Aber die Pflanze ist sehr hartnäckig und kommt immer wieder. Dabei ist das Unkraut essbar und sogar sehr gesund, was viele nicht wissen. Giersch soll bei Rheuma und Gicht helfen sowie harntreibend, krampflösend und entzündungshemmend sein. Gegen weitere Beschwerden hilft es mitunter auch. Außerdem schmeckt es gut und kann als Ersatz für Petersilie genutzt werden. Die Erntezeit der jungen Blätter ist in der Regel von März bis Mai, die Blüten kann man von Juni bis August pflücken und die Samen bis September. Sogar die Triebe und Wurzeln kann man nutzen.

Jetzt ist nur die Frage, woran man Giersch erkennt und nicht mit teils giftigen Pflanzen verwechselt. Denn Hundspetersilie, Hecken-Kälberkropf und Schierling sehen zum Verwechseln ähnlich aus. Die Blätter sind dreigeteilt und gefiedert, der Stängel ist unbehaart, dreikantig und kann bis zu einem Meter hoch werden. Die Blüten sitzen auf mehreren Strahlen und sind weiß (eine sogenannte Doldenblüte). Die Samen sind anfangs grün und später braun bis maximal 4 mm lang. Der Geruch erinnert zudem etwas an Petersilie. Die Blätter werden am häufigsten für Salate, Quark, Suppen, als Ersatz für Spinat und in Smoothies verwendet. Außerdem schmeckt ein damit frisch aufgebrühter Tee sehr lecker und soll wie auch andere Kräutertees gegen viele Beschwerden helfen. Wer rechtzeitig und regelmäßig erntet, kann die jungen Blätter auch im Sommer noch genießen, denn diese wachsen stetig nach. Die Samen kann man entweder frisch oder getrocknet als Gewürz für diverse Speisen verwenden. Falls Sie bereits einige Rezepte mit Holunderblüten ausprobiert haben, können Sie Gierschblüten ganz ähnlich verwenden.

profilbild
Geschrieben von
Danny Krüger
Ich bin der kreative Kopf des Unternehmens und leite den Bereich des Designs. Logos, Visitenkarten, Flyer, Broschüren, Webseiten – all das und noch viel mehr gestalte ich individuell nach Kundenwünschen.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung