Blog
19.01.2022
Veranstaltung

Gedenkversammlung Marsch des Lebens


Gedenkversammlung Marsch des Lebens

Bereits zum achten Mal wollen sich Ueckermünder Bürger und Gäste der Stadt versammeln, um an diejenigen jüdischen Mitbürger zu erinnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus ausgegrenzt, gepeinigt, zur Flucht gezwungen oder sogar ermordet wurden.

Entlang der Wohn- und Wirkungsorte der jüdischen Bürger sollen ihre Geschichten angerissen werden, soll daran erinnert und damit gemahnt werden, welches furchtbare Leid sie erfahren mussten. Der Marsch soll eine Mahnung sein, was Antisemitismus anrichten kann und dass er noch heute unter uns ist. Die Gedenkversammlung Marsch des Lebens steht mit ihrer Botschaft für Erinnern, Versöhnen und ein Zeichen setzen gegen Rassismus, Antisemitismus und für Israel. Der 27. Januar wurde 2005 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt.

Die Gedenkversammlung in Ueckermünde beginnt um 16:00 Uhr am Parkplatz Ueckerdamm mit der Begrüßung von Organisator Lorenz Sandhofe von der Ueckermünder Arche und dem Marsch des Lebens entlang der Stolpersteine. Im Anschluss begrüßt Bürgermeister Jürgen Kliewe die Gäste auf dem Schlosshof und Stadtpräsident Robert Kriewitz hält eine Gedenkrede. Weiterhin erwartet werden Dr. Kathleen Haack mit einem Vortrag über die Krankenmorde in Ueckermünde und Heinz Reuss vom Marsch des Lebens e.V.

Ablauf:

MARSCH DES LEBENS

  • Beginn: Donnerstag, 27.01.2022, 16:00 Uhr, Parkplatz Ueckerdamm, 17373 Ueckermünde
  • Begrüßung Lorenz Sandhofe
  • danach Marsch des Lebens entlang der Stolpersteine
  • Haus von August Senger, Töpferstraße 28
  • ehemaligen Synagoge, Töpferstraße 17
  • Haus der Familie Pless, Ueckerstraße 55
  • Haus der Familie Ruschin, Ueckerstraße 65
  • Haus der Familie Daus, Ueckerstraße 76
  • danach Abschlussversammlung auf dem Schlosshof

GEDENKVERSAMMLUNG

  • Beginn: Donnerstag, 27.01.2022, 16:30 Uhr, Schlosshof, 17373 Ueckermünde
  • Begrüßung Bürgermeister Jürgen Kliewe
  • Gedenkrede Robert Kriewitz – Stadtpräsident
  • Kurzvortrag „Krankenmorde in Ueckermünde – Eine Geschichte des Nationalsozialismus im kleinen Raum“, Rede von Dr. Kathleen Haack, Medizinhistorikerin, Universitätsmedizinen Rostock und Greifswald
  • Grußwort Heinz Reuss „Marsch des Lebens“ e.V. (angefragt)
  • Lebensberichte – Moderation Lorenz Sandhofe
  • 17:15 Uhr Ende

Änderungen im Programmablauf vorbehalten!

PM

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung