Blog
27.02.2021
Rezept

Futtern wie bei Muttern – Schweinerollbraten


Schweinerollbraten

Der Sonntagsbraten ist viel mehr als nur ein im Ofen gebratenes Stück Fleisch. Er ist eine vielen Menschen lieb gewordene festliche Tradition zum Wochenausklang, wie der Name Sonntagsbraten schon vermuten lässt. Heute möchten wir Ihnen dieses Rezept vorstellen. Sie brauchen dafür nur einen großen Schweinerollbraten, ein paar Kräuter und Gewürze: Schon ist er fertig, der Sonntagsbraten!

Zutaten für 4 Personen:

  • 900 g Schweinerollbraten
  • 20 g Butterschmalz
  • 100 g Suppengemüse
  • 1 Zwiebel
  • 1/8 L Rotwein
  • 1/4 L Brühe
  • 3 TL Stärkemehl
  • Knoblauch
  • Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

Den Schweinerollbraten kräftig mit viel Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Das Gemüse waschen, die Kräuter putzen und die Zwiebel und den Knoblauch pellen und alles in Würfel schneiden. In einem Schmortopf das Butterschmalz erhitzen und das große Stück Fleisch von allen Seiten kräftig braun anbraten. Das Gemüse anschließend hinzufügen und kurz mit im Topf schmoren. Den Schweinerollbraten dann auf einen Teller legen und den Fond mit Rotwein löschen. Den Rollbraten zurück in den Topf legen und bei mittlerer Hitze mit Deckel ca. 90 Minuten weiter schmoren. Danach die Soße pürieren und mit Brühe auffüllen und kurz aufkochen. Das Stärkemehl mit ein wenig kaltem Wasser verrühren und dann die Soße damit binden.

Als Beilagen passen gut Salzkartoffeln oder Semmelknödel mit Apfelrotkohl, aber auch einfach nur ein Krautsalat und frische Tomaten. Der Schweinerollbraten kann auch kalt als Aufschnitt gegessen werden. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

profilbild
Geschrieben von
René Plückhahn
Die Vermarktung und Entwicklung von Ideen und kundenorientieren Konzepten ist mein Hauptbereich in unserem Unternehmen, persönlich und direkt vor Ort.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung