Blog
20.08.2022
Allgemein

Ein Jahr mit dem Wald – Folge 8: August


Ein Jahr mit dem Wald – Folge 8: August

Im Wald können wir die vier Jahreszeiten intensiv erleben. Kälte und Stille im Winter, das Aufblühen im Frühling, das pralle Leben im Sommer und die Vielfalt im Herbst. Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch unsere heimischen Wälder und erfahren Sie viel Wissenswertes über Bäume, Tiere und Pflanzen.

Pflanzen

Wenn Ihnen im Spätsommer oder im Herbst bei einem Waldspaziergang ein intensiver aasartiger Geruch in die Nase steigt, dann ist dafür meist die Stinkmorchel (Phallus impudicus) verantwortlich. Selbst gegen den Wind kann man den Geruch über etliche Meter wahrnehmen. Kaum zu glauben, aber wahr: Dieser Pilz ist in seinem Frühstadium durchaus essbar. Das unterirdisch lebende „Hexenei“, aus dem später der Stiel wächst, kann in der Küche verwendet werden. Man zieht der Knolle die Haut ab, schneidet sie in Scheiben und brät sie dann wie Bratkartoffeln in einer Pfanne. Der Pilz im Endstadium ist zwar nicht giftig, aber ungenießbar. Angeblich soll er dann so schmecken, wie er riecht.

Tierwelt

Die Blindschleiche bekommt Nachwuchs, bis zu 25 Jungtiere werden lebend geboren. Auch Hase, Kaninchen und Igel freuen sich über Neuankömmlinge. Der Schwarzstorch, der im Wald lebt, tritt schon die lange Reise nach Afrika an.

Kleine Baumkunde: Douglasie

Die Douglasie (Pseudotsuga menziesii) ist ein immergrüner Baum. Sie erreicht in unseren Regionen Wuchshöhen von ca. 60 Meter. Die Douglasie wächst schnell und bildet eine relativ schlanke, kegelförmige Krone. Sie kann ein Höchstalter von 400 Jahren erreichen. Die 3 bis 4 Zentimeter langen weichen Nadeln sind grün bis blaugrün und einzeln stehend. Wenn man sie zwischen den Fingern zerreibt, verströmen sie einen aromatischen, angenehmen zitronenartigen Geruch. Die Douglasie ist einhäusig getrenntgeschlechtig. Mit 15 bis 40 Jahren ist die Douglasie blühfähig. Die Zapfen sind 4 bis 10 Zentimeter lang und haben einen Durchmesser von 3 bis 3,5 Zentimetern. Zur Reifezeit hängen sie und fallen als Ganzes ab, wie bei der Fichte. Die Douglasie blüht von April bis Mai. Die Samen reifen bis September und werden von Oktober bis November freigegeben.

Wussten Sie schon, …

… dass der deutsche Wald einen großen Teil zum Klimaschutz beiträgt? Er speichert jährlich rund 2,6 Milliarden Tonnen Kohlenstoff.

profilbild
Geschrieben von
René Plückhahn
Die Vermarktung und Entwicklung von Ideen und kundenorientieren Konzepten ist mein Hauptbereich in unserem Unternehmen, persönlich und direkt vor Ort.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung