Blog
21.01.2022
Veranstaltung

Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen – Rettungsanker oder sinnvolle Beschäftigung?


Am 15. März 1991 gründete sich der Arbeitslosenverband mit Hilfe von 3 Frauen über eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM). Alles war neu und fremd, der Anfang schwer. Schon 6 Monate später folgten neue Arbeitsplätze über diesen 2. Arbeitsmarkt. Projekte wurden geschaffen, die heute noch dringend gebraucht werden: Kleiderkammer, Nähstube, Möbelbörse, Suppenküche, Pasewalker Tafel und besonders die Schuldnerberatungsstelle.

Einen hohen Stellenwert hatten Kreativmaßnahmen wie z.B. die historische Kleiderherstellung. Dank dieser Bekleidungsartikel wurden die 750 Jahrfeier 2000 in Strasburg und 2001 in Pasewalk zu bunten, realen Festumzügen. In den Jahren danach kamen zahlreiche Festumzüge sowie historische Modenschauen hinzu. Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wurden vom Rettungsanker für viele als Weg in eine neue Berufsrichtung.

Ältere Bürger, die über 40 Jahre im Berufsleben standen (davon gab es zahlreiche in unserem Kreis), hatten Angst vor der Arbeitslosigkeit. Dank einer ABM und Mitglied in einem Verein erfolgte ihr Weg in die wohlverdiente Rente ohne schwere Depressionen, und man erinnert sich noch oft und lange an das zeitweilig kurze aber „tolle Kollektiv“ von Gleichgesinnten.

Der ALV ist aus der ABM entstanden und bleibt als sozialer Verein bestehen und muss weiterhin bestehen. Das Miteinander „weil wir gebraucht werden“ war auch mit Beginn der Corona-Pandemie deutlich sichtbar. Und wir vergessen die „Macher“ der ersten Jahre nicht. Am Dienstag, den 1. März 2022, laden wir ehemalige ABM-Kräfte um 14.00 Uhr in die Scheringer Straße 6 in 17309 Pasewalk ein. Anhand der Chroniken ab 1991 können sie die Wertschätzung ihrer damaligen Arbeit erkennen und nachvollziehen und sich auf ein Wiedersehen freuen. Freude ist ein wertvolles Gut, es bekommt gegenwärtig leider Seltenheitswert. Interessierte möchten ihre Teilnahme aus Organisationsgründen bitte anmelden. Die Veranstaltung findet unter 2G plus statt. Es sind die jeweils aktuellen Corona Auflagen einzuhalten.

Ihre/Eure Gerda Striecker

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung