Blog
01.07.2020
Allgemein

Als die D-Mark in die DDR kam


Zehn Deutsche Mark

Die etwas reifere Generation kann sich sicher noch erinnern: Heute vor 30 Jahren hielt die D-Mark bei uns Einzug. Die Mark der DDR war Geschichte. Jeder Bürger der DDR im Alter von 15 bis 59 Jahren konnte bis zu 4.000 DDR-Mark zum Kurs von 1:1 umtauschen, Bürger ab 60 Jahren bis zu 6.000 DDR-Mark und Kinder bis 14 Jahren bis zu 2.000 DDR-Mark. Alle Guthaben über diesen Höchstgrenzen wurden zum Kurs von 2:1 umgetauscht. Über Nacht hielt die Marktwirtschaft auf dem Staatsgebiet der DDR Einzug und mit ihnen viele Produkte aus der Bundesrepublik. Schillernde Verpackungen, vielleicht auch bekannte Werbeversprechen aus dem Westfernsehen taten ihr Übriges, so dass bekannte Ostmarken auf einmal bei den DDR-Bürgern nicht mehr gefragt waren. Der Währungsunion folgten dann die Wirtschafts- und Sozialunion. Im September 1990 stimmten die Volkskammer der DDR und der Deutsche Bundestag und der Bundesrat dem Einigungsvertrag zu, so dass der Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober 1990 erfolgen konnte. Seitdem ist dieser Tag Nationalfeiertag und wird jährlich mit einem Festakt gewürdigt.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Vallentin
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung

Wir nutzen Cookies. Klicken Sie hier zum Akzeptieren.

Datenschutz