Blog
12.11.2020
Regionales
Werbung

NORMA Lebensmittelstiftung fördert gemeinnützige Projekte


NORMA Lebensmittelstiftung fördert gemeinnützige Projekte

Mit mehr als 1.450 Filialen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien agiert der Lebensmittel-Discounter NORMA vom Stammsitz in Nürnberg europaweit. Eröffnet wurde die erste Filiale 1954 von Manfred Roth. Nach seinem Tod im Jahre 2010 wird das Lebenswerk in Form einer Stiftung weitergeführt. Daher ist es möglich, dass der Lebensmittel-Discounter jährlich mehrere gemeinnützige Projekte im Bereich Bildung und Erziehung fördert.

In der Uecker-Randow-Region betreibt das Unternehmen in Ferdinandshof, Eggesin, Torgelow und Pasewalk Märkte. Die Belieferung dieser und weiterer 70 Märkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie dem nördlichen Brandenburg erfolgt aus dem Logistikzentrum Dummerstorf, das im September 2018 fertiggestellt wurde und Kapazität für insgesamt 120 Filialen bietet. Ebenfalls 2018 wurde der neue Pasewalker Markt in der Löcknitzer Straße eröffnet. „Bereits seit 1996 sind wir am Standort Pasewalk vertreten. Als Leiter Betreuung und langjähriger Bereichsleiter kenne ich daher die Region sehr gut und freue mich, der Region etwas zurückgeben zu können. Während der Planungs- und Bauphase unseres neuen Marktes sind wir in der Stadt Pasewalk immer auf offene Ohren gestoßen“, freut sich Christian Wolfgramm bei der Scheckübergabe an den Förderverein der Regionalen Schule Pasewalk am 11. November. Die NORMA-Bereichsleiterin für Aus- und Weiterbildung in Dummerstorf, Annett Naborowski, lobte die gute Performance der Regionalen Schule bei der Bewerbung um die Förderung. Sie hatte Kontakt zur Schulleitung aufgenommen. Schulleiterin Colette Hoche erinnert sich noch ganz genau an den Eingang der E-Mail mit der Anfrage von Annett Naborowski. Schnell fiel in der Schule die Entscheidung, sich für eine Förderung der Umgestaltung der Bibliothek mit Leseecken mit neuem Mobiliar und zwei Computerarbeitsplätzen für die Schüler sowie einer Leinwand und einem TV-Gerät zu bewerben. Ein Projekt wurde geschrieben, dafür die Kosten ermittelt und dann die Bewerbung eingereicht. Die Freude war groß, als die Schulleiterin von Annett Naborowski die Gewinnbenachrichtigung erhielt. „Das Projekt wäre ohne NORMA nicht möglich gewesen, da dieses Projekt keine Pflichtaufgabe für die Stadt Pasewalk ist“, erläutert die Schulleiterin Colette Hoche. Neben der Regionalen Schule in Pasewalk wird lediglich noch die Berufliche Schule in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr mit Mitteln aus der Manfred-Roth-Stiftung bei der Umsetzung von Projekten finanziell unterstützt. „Die Umsetzung ist an keinen zeitlichen Rahmen gebunden. Wir würden uns aber freuen, wenn Sie uns nach der Fertigstellung informieren und den Kontakt zu uns halten“, bittet Betreuungsleiter Christian Wolfgramm.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Vallentin
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung