Blog
18.03.2022
Regionales

Landkreis will Jugendbegegnungsstätte in Plöwen als Eigenbetrieb weiterführen


Jugendbegegnungsstätte Plöwen

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald will die „Jugendbegegnungsstätte am Kutzowsee“ in Plöwen weiterführen und ist im Begriff, die Weichen für den künftigen Betrieb zu stellen. „Wir sind derzeit dabei, einen Eigenbetrieb zu gründen und werden dann entscheiden, mit welcher Ausrichtung wir das Objekt betreiben werden“, so Vize-Landrat Jörg Hasselmann. Damit wäre die Existenz der seit Jahrzehnten beliebten Anlage als Jugendbegegnungsstätte auch künftig gesichert und könnte in Eigenregie des Landkreises weitergeführt werden.

Wie Vize-Landrat Jörg Hasselmann betont, werden alle Arbeitskräfte übernommen und das Ferienlager soll auch künftig Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich aktiv zu erholen. „In der Perspektive könnten wir uns zudem vorstellen, dass die Anlage in Plöwen unter anderem von den Jugendfeuerwehren zur Ausbildung und als Freizeitanlage genutzt wird.“

Die über die Grenzen der Region bekannte Jugendbegegnungsstätte „Am Kutzowsee“ bei Plöwen liegt am gleichnamigen See nahe der polnischen Grenze und ist seit rund einem halben Jahrhundert eine Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche. Bereits zu DDR-Zeiten hatte die Anlage einen guten Namen durch die Nutzung als Ferienlager, aber auch für weitere Zwecke der Jugendfreizeitgestaltung. Nach der Insolvenz des letzten Betreibers im Jahre 2020 stand die Existenz und Zukunft der gesamten Jugendbegegnungsstätte zur Disposition. Der Suche der Kreisverwaltung nach einem neuen Betreiber mit stimmigem Konzept war leider trotz mehrerer Anläufe kein Erfolg beschieden. „Vor diesem Hintergrund und angesichts der ungesicherten Zukunft haben wir entschieden, das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen“, sagt Jörg Hasselmann. Dank dieser Entscheidung der Kreisverwaltung ist die Zeit der Unsicherheit vorbei. Jetzt steht fest, in der „Jugendbegegnungsstätte am Kutzowsee“ geht es weiter.

Die Anlage ist gut gebucht. Wenn die Corona-Situation es erlaubt, werden sich bald wieder viele Kinder und Jugendliche am Ufer des Kutzowsees begegnen und erholen können.

PM

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung