Blog
16.08.2021
Allgemein

Goldmedaille und 1. Preis für Alexander Kalischewski


Alexander und Romuald Kalischewski

Noch im Juni nahm Alexander Kalischewski an der Bonner Durchführung des in Großbritannien ansässigen Internationalen Musikwettbewerbs „Grand Prize Virtuoso“ (online) teil und erhielt den 1. Preis. Infolgedessen wurde der junge Ueckermünder zu einem Preisträgerkonzert im Beethoven Haus in Bonn ausgewählt. Das Event fand am Freitag, den 13. August, im Kammermusiksaal des Beethoven Hauses in Bonn statt, was mit dem 250. Jubiläum der Geburt des Komponisten Ludwig van Beethoven verbunden war. Im Rahmen des Preisträgerkonzertes haben 13 junge Musiker ihr Können live präsentiert: überwiegend aus den USA, 2 davon haben USA/China und USA/Südkorea sowie 2 Personen Griechenland vertreten. Zwischen den hervorragenden Pianisten, Violinisten, einer Cellistin, einer Hornspielerin und einer Querflötistin war Alexander der einzige Sänger. Rezitativ und Arie des Sextus „Vani, sono i lamenti … Svegliatevi nel core“ aus der Oper „Julius Cäsar“ von Georg Friedrich Händel hat sich die Jury von Alexander gesungen gewünscht und er meisterte sie vorzüglich. Nach Alexanders gelungenem Auftritt schaffte ein Konzertbesucher, „Bravo!“ zu rufen, bevor das Publikum mit herzlichem Applaus die Darbietung belohnte. Dank der wunderbaren Akustik entstand eine ganz besondere Atmosphäre im Konzertraum. Mit auf der Bühne stand Romuald Kalischewski, der seinen Sohn Alexander am Flügel begleitete. Zum Schluß des Konzertes wurden die Urkunden von der künstlerischen Leiterin des Wettbewerbs „Grand Prize Virtuoso“ Victoria Montserrat ausgehändigt. Alexander wurde zusätzlich mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Der junge Künstler wird von Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski im Fach Gesang unterrichtet.

PM

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung