Blog
14.04.2022
Rezept

Das perfekte Osterdinner: Kochen Sie es gern nach!


Osterdinner

Ostern rückt immer näher und da haben wir uns gedacht, wir bereiten für Sie, liebe Leser, wieder ein kleines beispielhaftes Osterdinner zu. Vielleicht finden Sie ja noch eine kleine Inspiration für Ihr Osterfest. Aperitif, Vorspeise und Dessert sind auch perfekt für den Osterbrunch geeignet!

Zubereitungs- und Servierplan:

  1. Am Abend zuvor Lammkeulen marinieren.
  2. Um 12 Uhr die Lammkeulen in den Ofen schieben.
  3. Nun die Tarte bis auf die Meringue backen.
  4. Nach 3 Stunden die Vorspeise zubereiten und die Beilagen für den Hauptgang vorbereiten.
  5. Eine halbe bis drei viertel Stunde bevor das Lamm fertig ist, den Aperitif zubereiten und kurz vor der Vorspeise servieren. Die Suppe vorher kurz noch einmal erwärmen.
  6. Die Lammkeulen aus dem Ofen nehmen und den Hauptgang anrichten.
  7. Nun die Meringue frisch zubereiten und dann die Tarte servieren.

Der Aperitif

Frühlingscocktail

Zutaten:

  • Prosecco rosé extra dry
  • Maracujasaft
  • Aperol Spritz

Zubereitung:

  1. Der Prosecco und der Maracujasaft werden im Verhältnis 2:1 gemischt und dann in ein Martiniglas gefüllt.
  2. Nun werden in jedes Glas ungefähr 2 cl Aperol Spitz gegeben.

Die Vorspeise

Apfel-Sellerie-Süppchen mit Lachsstreifen

Zutaten:

  • 600 g Sellerie
  • 2 mittelgroße Äpfel
  • 1 Zwiebel
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Soja-Sahne (alternativ: normale Sahne)
  • 200 g frischen Lachs, Sushi-Qualität (alternativ: Räucherlachs in Scheiben)
  • Salz, Pfeffer & Muskat
  • Pflanzliches Öl

Zubereitung:

  1. Den Sellerie und die Äpfel schälen und in mittelgroße Stücke schneiden.
  2. Die Zwiebel klein schneiden und mit etwas Öl andünsten.
  3. Dann die geschnittenen Äpfel und den Sellerie dazugeben und kurz mit anrösten.
  4. Nun alles mit Gemüsebrühe ablöschen und 15 min köcheln lassen.
  5. Vom Lachs kann die Haut entfernt werden und dann in schmale Streifen schneiden.
  6. Jetzt wird die Suppe püriert und danach die Sahne untergerührt.
  7. Die Suppe wird dann noch mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt und ist dann fast servierfertig.
  8. Den Lachs zum Schluss beim Servieren in die Suppe gegeben.

Der Hauptgang

Lammkeulen zu dreierlei der Kartoffel mit Rosenkohl und glasierten Möhrchen

Zutaten:

  • 3 kg Lammkeule
  • 500 g Drillinge (Kartoffelsorte)
  • 250 g hellschalige festkochende Kartoffeln
  • 250 g violette Kartoffeln
  • 500 g Rosenkohl
  • 1 Bund Möhren
  • 4 Zwiebeln
  • 4 – 6 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Honig
  • Butter
  • Lammgewürz, Salz und Pfeffer
  • etwas dunklen Saucenbinder

Zubereitung:

  1. Die Lammkeule am Abend vor dem Dinner aus der Verpackung nehmen und kurz abspülen. Dann die Silberhaut sowie Sehnen abschneiden und danach die fertig parierten Lammkeulen in einen Bräter legen.
  2. Nun wird die Lammkeule mit Lammgewürz eingerieben, dieses sollte leicht angeklopft werden, so dass auch gut etwas von dem Gewürz auf der Lammkeule ist.
  3. Jetzt werden die Zwiebeln geschält und 1 –  2 davon in Scheiben geschnitten, je nachdem wie groß die Keule bzw. die Keulen sind.
  4. 2 bis 3 Zwiebelscheiben jeweils auf die Lammkeule legen und den Thymian und Rosmarin kurz waschen und nun auf die gewürzten Lammkeulen obendrauf legen.
  5. Jetzt gibt man noch etwas Olivenöl über die Kräuter. Ganz wichtig: Sehr vorsichtig und langsam das Olivenöl über die Lammkeulen geben, sodass die Gewürze nicht abgespült werden. Es darf ruhig ein bisschen mehr Olivenöl sein, das nimmt den Geschmack der Kräuter noch einmal gut auf und verteilt es über die Lammkeulen.
  6. Nun müssen die Lammkeulen ruhen und kommen am Tag des Dinners dann um 12 Uhr bei 120 °C in den Ofen. Vorher noch etwas Wasser in den Bräter geben, so dass der Boden leicht bedeckt ist. Sie bleiben insgesamt 6 Std. im Ofen, zwischendurch sollten Sie immer kontrollieren, dass noch etwas Wasser im Bräter ist.
  7. Während das Lamm im Ofen ist, kann zuerst das Dessert zubereitet werden und danach die Beilagen und die Vorspeise.
  8. Nach 3 Stunden wird die Flüssigkeit, die sich auf dem Boden gesammelt hat, abgegossen und in einem Behälter aufgefangen. Denn daraus wird später die Soße. Die Lammkeulen kommen wieder in den Ofen und der Boden des Bräters wird mit etwas Wasser bedeckt.
  9. Alle Kartoffeln bis auf die Drillinge schälen und kochen. Die violetten Kartoffeln separat kochen.
  10. Die äußersten Blätter des Rosenkohls abschälen und unten kreuzförmig einschneiden. Der Rosenkohl muss dann ca. 15 min kochen.
  11. Nun das Grün der Möhren entfernen und diese schälen. 2 EL Butter und 2 EL Honig in eine große Pfanne geben und erhitzen. Die Möhren dazugeben und zugedeckt circa 10 min dünsten.
  12. Der Bratensaft wird dann mit etwas Wasser aufgefüllt und mit dunklen Saucenbinder angedickt.
  13. Dann muss die Lammkeule nur noch aus dem Ofen genommen werden und alles ist servierfertig.

Das Dessert

Zitronentarte mit einer flambierten Meringuehaube

Zutaten:

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Füllung und Meringuehaube:

  • 3 große unbehandelte Bio-Zitronen
  • 120 g Puderzucker
  • 200 g Sahne
  • 5 Eier
  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Zubehör:

  • Tarteform (26 cm)
  • Backerbsen
  • Backpapier
  • Flambierer

Zubereitung:

  1. Die Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten und 30 min kalt stellen. Währenddessen die Tarteform (26 cm Durchmesser) buttern und bemehlen. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Nun die Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen und dann die Zesten mit einer langen Reibe abziehen. Vorsicht, nur den äußeren Teil der Schale, nicht das Weiße, das schmeckt bitter. Danach den Saft auspressen. Saft, Puderzucker und Sahne vermengen und nach und nach die 5 Eier einzeln dazugeben und mit dem Handmixer unterrühren. Die Zesten am Ende hinzugeben.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, nicht zu dünn, sonst reißt er. Dann den Teig in die Form legen und leicht andrücken und den Rand oberhalb abschneiden. Tipp: Ich lasse den immer etwa 1 cm über den Rand stehen. Ganz wichtig: Es darf kein Riss im Teig sein, sonst läuft die Füllung aus.
  4. Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und dann mit Backpapier belegen sowie die Backerbsen auf das Backpapier geben. 15 –  20 min blindbacken. Papier und Erbsen entfernen und weitere 5 –  10 min backen. Temperatur auf 120 °C reduzieren.
  5. Die Füllung in die Form gießen und für 50 min backen, bis sie gestockt ist. Ofen ausschalten und einen Küchenlöffel zwischen die Backofentür klemmen, so dass die Tarte langsam auskühlen kann. Dann rausnehmen und komplett auskühlen lassen.
  6. Kurz vor dem Servieren die Meringue zubereiten: Zucker und Eiweiß in eine Schüssel für ein Wasserbad geben und solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Mischung in eine Schüssel geben und 10 min aufschlagen.
  7. Die fertige Meringue auf die Tarte geben und mit einem Löffel ausdekorieren und dann flambieren.
profilbild
Geschrieben von
Carina Giard
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung