Blog
15.09.2020
Regionales

„Alles Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde“


Luisa Kaminski

Dieses Sprichwort, das übrigens auf den Schriftsteller Friedrich von Bodenstedt zurückgeht, könnte man als Motto einer jungen erfolgreichen Nachwuchsreiterin des FRV Plöwen bezeichnen. Die 13-jährige Luisa Kaminski nahm mit ihrem Großpferd Derbys Dream und dem Pony Bon Jovy Brown in dieser Saison bereits an 8 Turnieren teil und konnte sich auf den vorderen Rängen platzieren. Wo liegt der Schlüssel des Erfolges der jungen Reiterin?

Die Gymnasiastin hat jeden Tag die Möglichkeit, im Sattel zu sitzen, denn die Pferde haben eine großzügige Koppel auf dem Grundstück der Kaminskis. Oft stehen nur kurze Ausritte oder Sprünge über niedrige Hindernisse zu Hause auf der Koppel oder dem Reitplatz des Vereins auf dem Programm. Doch einmal wöchentlich geht es zur Reithalle nach Polzow, wo sie optimale Trainingsbedingungen vorfindet. Von der erfahrenen und erfolgreichen Reiterin Anna Ebel-Jürgens kann Luisa viel lernen. Das Training macht ihr sehr viel Spaß. Anna Ebel-Jürgens vom RSV Polzow holte bei der Landesmeisterschaft in Pasewalk am 5. und 6. September in zwei Wertungen jeweils Bronze mit ihren Pferden Celouisia und Corsicana. „Die Technik steht beim Training in Polzow im Vordergrund. Es geht darum, die Distanzen zwischen den einzelnen Sprüngen richtig einzuschätzen, um das Pferd optimal auf dem Weg zum Absprung zu unterstützen, damit der Parcours fehlerfrei und in einer möglichst guten Zeit absolviert werden kann“, erläutert Luisas Mutter Antje.

Die Liebe zu Pferden entdeckte Luisa sehr früh. Bereits mit fünf Jahren begann sie mit dem Reiten. 2011 bekam sie ihr erstes Pferd. Durch fleißiges Training verbesserten sich kontinuierlich ihre Leistungen. „Mit dem sich einstellenden Erfolg wurden bei Luisa der Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen geweckt. Es gehört auch dazu, abgeworfen zu werden und sich davon nicht entmutigen zu lassen“, lobt Antje Kaminski ihre Tochter. Sie weiß es selbst nur zu gut, denn sie war viele Jahre auf den Turnierplätzen der Region unterwegs und reitet auch heute noch regelmäßig. Gemeinsam mit ihrem Mann Torsten unterstützt sie ihre älteste Tochter bei der Ausübung des Sports, auch gerade, weil so manches Mal logistische Meisterleistungen erforderlich sind.

Im vergangenen Jahr stand dann für die Familie die Suche nach einem großen Pferd für Luisa an. Das Pony Bon Jovy Brown mit einer Widerristhöhe von 1,48 m wird nämlich für Luisa langsam zu klein. Nach längerer Suche fiel die Wahl auf den 14-jährigen Derbys Dream, der in der Nähe von Grevesmühlen zu Hause war. „Es passte von Anfang an. Derbys Dream gibt mir Vertrauen“, freut sich Luisa über das gute Zusammenspiel mit ihrem Pferd. Ihre Eltern waren anfänglich wegen der Größe von immerhin 1,75 m Widerristhöhe etwas skeptisch, doch das verflog sehr schnell. „Er ist eben ein ‚Verlasspferd‘, das auch mal einen möglichen Fehler von Luisa verzeiht und beide sicher durch den Parcours bringt“, beschreibt Torsten Kaminski das Zusammenspiel seiner Tochter mit dem erfahrenen Turnierpferd. Die jüngere Tochter Tessa, neun Jahre alt, interessiert sich neben Reitsport auch für Karate. Die ganze Familie kümmert sich liebevoll um die Pferde, sogar beide Omas stehen der Familie mit ihren Tieren hilfreich zur Seite. Die Pferde sind eben fester Bestandteil der Familie.

Am 24. und 25. Oktober geht Luisa Kaminski in diesem Jahr das letzte Mal an den Start und beweist ihr Können in Polzow in der Halle der Familie Jürgens. Damit ist es für sie fast ein Heimspiel. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen und wünschen ihr, dass sie die Saison erfolgreich beenden kann.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Vallentin
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung