Blog
13.07.2022
Regionales

Spatenstich für Kreisstraße


Spatenstich für Kreisstraße

Die Kreisstraße VG 70 zwischen dem Industriepark Berlin-Szczecin und der B 104 wird ausgebaut. Der erste Spatenstich erfolgte heute durch den Landrat des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Michael Sack, den Staatssekretär für Vorpommern und das östliche Mecklenburg, Heiko Miraß, Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih, Bürgermeister Danny Rodewald und dem Geschäftsführer der Firma Ruff Hoch- und Tiefbau GmbH, Norbert Ruff. In seiner Rede erinnerte Landrat Michael Sack daran, dass sich Pasewalk schon lange für die Sanierung dieser schmalen Kreisstraße, auch in Hinblick auf das Vorhaben, im naheliegenden Industriepark Unternehmen anzusiedeln, eingesetzt hatte. Er hob dabei das Engagement der amtierende Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih hervor. Sie hatte sich in ihrer Funktion als Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk bereits seit Amtsantritt im Jahr 2014 dafür eingesetzt.
Die Kreisstraße wird auf einer Gesamtlänge von 1,242 Kilometern grundhaft aus- und neugebaut. Die VG 70 erhält einen verkehrsgerechten, tragfähigen und frostsicheren Aufbau mit einer Fahrbahnbreite von 6,50 Meter. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten erfolgen.

„Vor Beginn der eigentlichen Straßenausbauarbeiten wird parallel zur Kreisstraße auf der Nordseite ackerseitig eine 6 Meter breite Baustraße in Asphalt angelegt. Der gesamte öffentliche Verkehr wird über diese Baustraße geleitet. Somit entfallen großräumige Umleitungen und Behinderungen. Die Zuwegung zum Gewerbestandort, auf der bereits rege Bautätigkeit herrscht, ist damit jederzeit gegeben“, erläuterte Landrat Michael Sack die bevorstehenden Arbeiten, deren Fertigstellung für Ende 2022 geplant ist. Die Bundesstraße B 104 wird eine Linksabbiegespur erhalten, so dass Behinderungen und Staus minimiert werden können.

Bereits im Februar wurden zur Realisierung der Baumaßnahme auf der Südseite der Kreisstraße 38 Bäume und im alten Stadtweg 15 gefällt. Dafür werden nach Fertigstellung beider Bauabschnitte insgesamt 129 Bäume im Rahmen von Ersatzpflanzungen als straßenbegleitende Baumreihe oder Lückenbepflanzugn vorgenommen. Zusätzlich wurde als Ausgleich für den Eingriff in den Naturhaushalt durch die zusätzliche Flächenversiegelung h eine Einzahlung auf das Ökokonto Trockengrasland Bellinger Höhe geleistet.

Die Auftragssumme für den 1. BA beträgt 1.271.400 Euro. Die Baukosten für das Gesamtvorhaben belaufen sich auf 2.150.000 Euro. Die Gesamtkosten (Bau + Baunebenkosten) werden ca. 2,5 Mio Euro betragen. Die Kosten für den Knotenpunktausbau der VG 70 mit der B 104 wird das Straßenbauamt Neustrelitz übernehmen. Eine Förderung der Baumaßnahme wurde beim Land Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von 90 % beantragt. Der Zuwendungsbescheid dafür wird erwartet.

Spatenstich für Kreisstraße
profilbild
Geschrieben von
Doreen Schmidt
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung