Blog
24.06.2021
Regionales

Schwimmunterricht in den Ferien


Schwimmunterricht in den Ferien

Bereits seit fünf Jahren bietet Torsten Schütt den Schülern der Regionalschule „Arnold Zweig“ in Pasewalk die Möglichkeit an, in der ersten Ferienwoche kostenlosen Schwimmunterricht zu erhalten. Los geht es immer morgens um 8.00 Uhr im Lindenbad. Dann stehen drei Stunden Unterricht auf dem Plan: Das Aneignen der Baderegeln, Schwimmen, Springen und Tauchen. „In diesem Jahr habe ich 25 Schüler eingeladen. Das Angebot genutzt haben 12 von den angeschriebenen Schülern“, erläutert Torsten Schütt. Bereits am dritten Tag konnten die Trainingseinheiten in den tieferen Bereich des Lindenbades verlegt werden. „Mädchen sind etwas ehrgeiziger. Doch am Ende der Woche werden alle Teilnehmer schwimmen können und in der Lage sein, das Schwimmabzeichen in Bronze abzulegen“, so das Fazit des erfahrenen Pädagogen. Neben der Kenntnis der Baderegeln müssen dann mindestens 200 m geschwommen werden, ein Sprung kopfwärts ins Becken und ein Paketsprung vom Startblock oder vom 1-m-Brett absolviert werden, 2 m tief getaucht werden und ein Gegenstand heraufgeholt werden. Laut den geänderten Richtlinien der DLRG ist seit dem 01.01.2020 auch die Fähigkeit einer zweiten Schwimmart erforderlich. Die Voraussetzungen der Kinder sind ganz unterschiedlich. Kinder, die auch mit ihren Eltern in der Freizeit und am Wochenende die guten Bedingungen des Pasewalker Lindenbades, die zahlreichen Seen oder das nahe Stettiner Haff zum Schwimmen nutzen, haben es auch im Schwimmunterricht viel leichter. Oft wird die Gefahr des Ertrinkens unterschätzt. Viele Eltern können auch die Fähigkeiten ihrer Kinder nicht objektiv einschätzen.

In der ersten Woche des neuen Schuljahres Anfang August steht wieder Schwimmen auf der Tagesordnung. Bis dahin können die zwölf Mädchen und Jungen aber ohne Bedenken viel Spaß beim Baden haben.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Vallentin
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung