Blog
18.05.2021
Regionales

Neues Ausstellungs-Exponat für den Lokschuppen in Pasewalk


Neues Ausstellungs-Exponat für den Lokschuppen in Pasewalk

Die BUG-Unternehmensgruppe überreicht dem Erlebniszentrum Lokschuppen ein neues Ausstellungsstück in Pasewalk. Der historische Gigant „Platow Kran“ präsentiert sich auf dem Außengelände der Technik-Ausstellung. In Deutschland war der Gleisverlegekran der letzte zugelassene seiner Art.

Ein Highlight für Besucher

Zum Saisonauftakt präsentiert das Erlebniszentrum Lokschuppen ein neues Highlight für die Besucher. Gleich zwei weitere Gründe für einen Besuch im Lokschuppen. Die Ausstellung erhält mit dem Oldtimer-Riesen ein einzigartiges Exponat und es bleibt ein Stück Eisenbahnhistorie erhalten.

Die Herkunft und Bedeutung

1987 wurde die Maschine vom Hersteller Kirow mit der Bauart „Platow UK 25/18“ erbaut. Eingesetzt wurde der Kran bei Gleisbauarbeiten der Deutschen Reichsbahn in der früheren DDR. Im Jahr 2006 übernahm die BUG Vermietungsgesellschaft mbH, ein Tochterunternehmen der BUG Verkehrsbau SE, den Gleisverlegekran (GVK). Am Standort in Berlin wurde der Kran aufgebaut. Die Maschine erhielt eine neue passgerechte Filteranlage für Rußpartikel sowie den erforderlichen TÜV mit Kranprüfung. Seine letzte Tätigkeit im Gleisbau führte die Maschine in der Schweiz durch. Eineinhalb Jahre war der Gleisverlegekran bei der Sanierung des Tunnels Grenchenberg im Einsatz.

Aufgaben eines Gleisjochverlegekrans

Die Baumaschine diente dem Gleisbau und wird als Gleisjochverlegekran Bauart „Platow“ bezeichnet. Das Gleisjoch ist eine Bezeichnung im Bahnwesen. Die vormontierte Einheit wird an zwei gleich langen Schienensträngen an Bahnschwellen befestigt. Mit dem GVK ist es möglich, Betonschwellenjoche von 15 m bis 25 m Länge zu bearbeiten.

Ein Riese wird von Berlin nach Pasewalk transportiert

Der Kran hat eine überdimensionale Größe. Er ist so lang wie drei Eisenbahnwagen. Der „Platow“ selbst hat eine Länge von 43,33 Metern, dazu kommen seine Schutzwagen, sodass er eine Aufstelllänge von ca. 60 Metern hat. Sein Eigengewicht beträgt 90 Tonnen. Die Organisation des Gleisjochverlegekrans ist für die Mitarbeitenden der BUG-Gruppe ein Sonderauftrag. Hier greifen die Expertisen der Fachabteilungen des Verkehrsbau-Unternehmens ineinander über. Jeder Schritt wird genau geplant von der Verladung, bis zur Überfahrt sowie das Aufstellen des Krans. In Berlin-Spandau wird der „Platow“ Kran transportgerecht vorbereitet. Zunächst wird eine erneute Untersuchung der Technik veranlasst. Für die Überfahrt benötigt der GVK durch den überstehenden Ausleger eine gesonderte Schutzvorrichtung. Der GVK wird mit einer Sonderfahrt nach Pasewalk befördert. Für die Ankunft des Riesens steht eine Spezialfirma mit zwei Krane bereit. Auf dem Gelände des Erlebniszentrums wurde von den Auszubildenden der BUG Verkehrsbau SE ein Ausstellungsgleis erbaut. Der „Platow“ wird dorthin umgesetzt. Der derzeitige Betreiber, der Verein Lokschuppen Pomerania e. V. – Eisenbahnerlebniszentrum bedankt sich für das neue Exponat und für die tatkräftige Unterstützung der BUG Verkehrsbau SE und BUG Vermietungsgesellschaft mbH.

Kontakt Eisenbahnerlebniszentrum:
Lokschuppen Pomerania e.V. – Eisenbahnerlebniszentrum
Speicherstraße 14
17309 Pasewalk
www.lokschuppen-pomerania.de
Telefon: (03973) 21 63 26
E-Mail: lokschuppen@pomerania.net

PM

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung