Blog
17.12.2021
Regionales

BIRKENSTOCK will ab 2023 in Pasewalk produzieren


Mark Jensen, Chief Technology and Operations Officer, und Jochen Gutzy, Director Corporate Communications, (v.l.) von BIRKENSTOCK.

Im Mittelpunkt der gestrigen außerordentlichen Sitzung der Pasewalker Stadtvertretung stand der beabsichtigte Kauf eines Grundstücks mit einer Fläche von 120.000 Quadratmetern im Industriepark Berlin-Szczecin und der damit verbundenen Investition von mindestens 50 Millionen Euro in der ersten Ausbaustufe und der mittelfristigen Schaffung von 1.000 Arbeitsplätzen. Das weltweit agierende Traditionsunternehmen ist an 16 Standorten in ganz Deutschland und 15 Vertriebsniederlassungen weltweit vertreten. Aufgrund des weiteren Expansionskurses war der Markenhersteller auf der Suche nach einem neuen Standort. Pasewalk konnte mit den guten Standortbedingungen im Industriepark Berlin-Szczecin, der guten Verkehrsanbindung und einem großen Arbeitskräftepotenzial punkten. Bei der Präsentation des Unternehmens vor den Stadtvertretern hoben Mark Jensen (Chief Technology and Operations Officer) und Jochen Gutzy (Director Corporate Communications) die sehr professionelle Arbeit der Pasewalker Stadtvertretung und die Zusage der Stadt, des Landkreises und des Landes, BIRKENSTOCK bei der Realisierung des Projektes tatkräftig zu unterstützen und eine plangerechte Umsetzung des Investitionsvorhabens zu ermöglichen. Die Stadtvertreter stimmten im nichtöffentlichen Teil der Sitzung dem Kauf des Grundstückes zu. Eine entsprechende notarielle Vorvereinbarung wird heute Vormittag unterzeichnet. Der Kauf ist an bestimmte Voraussetzungen wie der Vorlage der notwendigen bau- und immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen geknüpft. „BIRKENSTOCK wird in puncto Innovation und Nachhaltigkeit neue Maßstäbe setzen und baut deshalb bei dem neuen Standort in Pasewalk u.a. auf Emissionsvermeidung, Energieeffizenz, höchste energetische Gebäudestandards, den Einsatz erneuerbarer Energien, recycelbare und CO2-arme Baustoffe oder auch Dachbegrünungen“, so Jochen Gutzy. Das Unternehmen will mit der Umsetzung des Projektes und den Bauarbeiten bereits im zweiten Quartal 2022 starten. Die ersten hochwertigen Kunststoff- und Outdoorsandalen sollen dann bereits im ersten Quartal 2023 am neuen Standort in Pasewalk produziert werden.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Schmidt
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung