Blog
04.03.2022
Regionales
Werbung

Arbeiten am zweiten Bauabschnitt des DRK-Sozialprojektes in Pasewalk verlaufen planmäßig


DRK-Sozialprojekt

Nachdem Ende des Jahres 2020 die Bewohner in die neu entstandenen Wohnungen des ersten Bauabschnitts des DRK-Sozialprojektes einziehen konnten, begannen vor fast genau einem Jahr die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt. Die Planungen, Ausschreibungen und die Überwachung der Ausführung aller Bauarbeiten hat das FMRA Architekturbüro aus Greifswald übernommen. Architektin Sabine Milenz und ihr Team haben bereits mit dem DRK-Kreisverband einige Projekte umgesetzt. Im 2. Bauabschnitt des Projektes auf dem Gelände der ehemaligen Poliklinik entstehen 34 barrierefreie Wohnungen mit Größen zwischen 45 und 70 Quadratmetern. Alle verfügen über Balkon oder Terrasse. Im Erdgeschoss werden sich dann Gewerbeeinheiten mit einer Größe zwischen 40 und 110 Quadratmetern befinden, die gut geeignet sind für Arztpraxen, aber auch Praxen von Logopäden, Podologen, Ergotherapeuten oder gar Friseure und Kosmetiker. Außerdem wird eine Begegnungsstätte für Bewohner und Besucher in das Gebäude integriert. Sie steht auch für Veranstaltungen den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Pasewalk offen.

„Für die Umsetzung des Bauvorhabens konnten hauptsächlich regionale Firmen verpflichtet werden“, freut sich der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Uecker-Randow e.V. Jörg Bohnhoff. So findet man auch wieder Mitarbeiter der Elektrofirma Haß aus Pasewalk auf der Baustelle. Geleitet werden die Ausführungen der Arbeiten der Elektrofirma auf der Baustelle in der Heimatstadt von Robert Lehmann. Es ist seine erste Baustelle, die er mit Unterstützung von Christian Haß verantwortet. „Robert hat im vergangenen Jahr seine Ausbildung bei uns abgeschlossen und war einer der besten Lehrlinge in ganz Mecklenburg-Vorpommern“, erläutert Firmenchef Christian stolz.

Bei den regelmäßigen Bauablaufberatungen bespricht Bauleiter Richard Troge vom Architekturbüro mit den bauausführenden Unternehmen und dem DRK-Kreisverband Uecker-Randow e.V. den Baufortschritt und die nächsten anstehenden Arbeiten. Das gemeinsame Fazit von Richard Troge und Jörg Bohnhoff bei der Beratung am 1. März war: „Wir liegen genau im Zeitplan“. Nach Fertigstellung des Rohbaus konnten bereits die Fassaden gedämmt werden, Fenster montiert und mit den Putzarbeiten begonnen werden. Trockenbauarbeiten im Inneren des Neubaus folgen in den nächsten Wochen. Wenn die Arbeiten von den Baufirmen weiter so planmäßig umgesetzt werden können, steht einer Fertigstellung im Oktober dieses Jahres und dem Einzug der Mieter im November nichts mehr entgegen. Derzeit beginnt das DRK auch damit, mit den Bewerbern für die neuen Wohnungen Gespräche zu führen. „Die zukünftigen Mieter benötigen genügend Vorlauf, um ihren Einzug in die Wohnungen zu planen und eventuell noch neue Einrichtungsgegenstände rechtzeitig zu bestellen“, begründet Jörg Bohnhoff den zeitigen Beginn der Mietergespräche weitsichtig.

Im Juni beginnen auch schon die Arbeiten am dritten und letzten Bauabschnitt des Bauvorhabens „Alte Poliklinik“. Es entsteht eine neue Kita mit 42 Plätzen. Die Fertigstellung ist für Juni 2023 geplant.

DRK-Sozialprojekt
Bauleiter Richard Troge vom Architekturbüro FMRA aus Greifswald betreut auch den zweiten Bauabschnitt des Bauvorhabens in Pasewalk.
profilbild
Geschrieben von
Doreen Schmidt
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung