Blog
03.06.2021
Regionales

30 Orte zu Fuß oder per Rad mit den Landfrauen


Landfrauenverband MV

„Die Arbeitslosigkeit im ländlichen Raum nach der Wende war hoch. 23 Landwirtinnen, darunter Silvia Marscheider, Irmhild Drechsler und Eveline Neumann, gründeten im Februar 1991 den Regionalverband Uecker-Randow der Landfrauen“, so dessen stellvertretende Vorstandsvorsitzende Claudia Flemming. Ziel war es, die Frauen im ländlichen Raum sozial zu integrieren, Freizeit- und Bildungsangebote für die in den Produktionsprozessen freigesetzten Frauen zu schaffen und mit dem Bauernverband eng zusammenzuarbeiten. Zwei Monate später, am 27. April 1991, wurde der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg gegründet. Mitglied im Landesverband ist seit Beginn auch der Regionalverband Uecker-Randow. Sechs Ortsgruppen entstanden in der Uecker-Randow-Region im Laufe der Jahre: Altwigshagen, Bergholz, Krugsdorf, Ramin, Rollwitz und Züsedom. 150 Frauen sind heute organisiert. „Wir sehen uns als Bindeglied zwischen Ortsgruppen und Landesverband“, erläutert die langjährige Vorstandsvorsitzende Frauke Ohls. Sie trat am 8. März 1996 in die Ortsgruppe Züsedom ein.

30 Jahre Landfrauen in Uecker-Randow nehmen die engagierten Frauen für eine besondere Aktion zum Anlass. Sie wollen zeigen, dass sie auch in der Zukunft vielseitig und immer in Bewegung sind. Heute am Weltfahrradtag, dem 3. Juni, starten sie mit ihrer Aktion und wollen 30 Orte per Fahrrad oder zu Fuß in drei Monaten besuchen. Dabei können sich die Landfrauen der einzelnen Ortsgruppen auch gegenseitig unterstützen. Vielleicht entdecken sie dann auch das eine oder andere Fotomotiv und nehmen mit ihren Aufnahmen an unserem Kalenderwettbewerb teil.

Wer sich für die interessante Arbeit der Landfrauen interessiert und Mitglied in einer der Ortsgruppen werden möchte, erhält alle Informationen auf landfrauen-uecker-randow.de.

profilbild
Geschrieben von
Doreen Vallentin
Ich manage unser Unternehmen und bin täglich in der Region unterwegs, um die neuesten Eindrücke und Ideen der Menschen vor Ort einzufangen und aufzuschreiben.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung