Blog
16.01.2022
Regionales

Pasewalk als Teil der Verkehrswende


Gesamtgelände Pasewalk Lokschuppen

Die BUG Verkehrsbau SE hat mit der Einsendung am Best-Practice-Wettbewerb am Projekt Verkehrswende konkret teilgenommen. Das Bahnbau Projekt am Standort Pasewalk wurde nominiert und hat die Chance, den Deutschen Verkehrswendepreis zu gewinnen.

Auf dem Bahngelände installierte die Bahnbaufirma in diesem Jahr eine Oberleitungsanlage und erhielt die Zertifizierung zur Inbetriebnahme. Die Anlage wird zukünftig für Schulungszwecke genutzt. Mit diesem Projekt bewarb sich das Unternehmen am Wettbewerb. Zusammen mit ihrem Tochterunternehmen, der FBB Elektroanlagen & Bahnstrom GmbH, plant die BUG Verkehrsbau SE den Aufbau einer Akademie u.a. für Oberleitungsanlagen und will somit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken sowie ihren Beitrag zur Elektrifizierung des Schienennetzes leisten. An der Oberleitungs-Trainingsanlage in Pasewalk erlernen Auszubildende und Beschäftigte den Umgang mit Bau- und Starkstromtechnik

Die Allianz pro Schiene zeichnet mit dem Deutschen Verkehrswendepreis im Jahre 2022 erstmalig innovative Projekte im Mobilitätsbereich aus, die die Verkehrswende schon heute in Bewegung setzen. Die Allianz pro Schiene präsentiert auf ihrer Homepage die 15 Projekte, die es in die engere Auswahl geschafft haben. Sie alle haben das Potential, als Best-Practice-Beispiel der Verkehrswende eine deutschlandweite Signalwirkung zu entfalten und zur Nachahmung anzuregen. Sie setzen Standards für die Mobilität des 21. Jahrhunderts im städtischen ebenso wie im ländlichen Raum.

Die 15 Beispiele für nachhaltige Mobilität zeigen, was möglich ist und wie vielfältig die Verkehrswende sein kann – im Güter- ebenso wie im Personenverkehr, am Arbeitsmarkt, beim Lärmschutz oder im modernen Mobilitätsmanagement.

Eine unabhängige Jury mit Experten aus Wissenschaft und Praxis wählt aus diesen Projekten die fünf Sieger aus. Diese erhalten ihre Auszeichnung voraussichtlich im kommenden Frühjahr. Der Deutsche Verkehrswendepreis ist Teil des Projekts „Verkehrswende konkret“, das vom Umweltbundesamt und vom Bundesumweltministerium gefördert wird.

Über die BUG Verkehrsbau SE – Komplettlösungen aus einer Hand.

Die BUG Verkehrsbau SE wurde 1990 gegründet und beschäftigt, dank stetigem Wachstum, heute über 500 Mitarbeiter. Die hauptsächlichen Geschäftsfelder umfassen den Neubau und die Sanierung von Gleis- und Tiefbauanlagen, die Montage und Erneuerung von Kabelanlagen, Bahnübergängen bzw. Bahnnebenanlagen.

Kontakt:

BUG Verkehrsbau SE
Landsberger Straße 265 / Haus M
12623 Berlin
Unternehmensentwicklung:
Philipp Landt
Telefon: +49 30 81 87 00 351
E-Mail: p.landt@bug-se.de
Internet: www.bug-se.de

Allianz pro Schiene
Pressesprecher Markus Sievers
Tel.: +49 30 2462599-20
Mobil.: +49 162 2115364
Webseite: www.allianz-pro-schiene.de

PM

Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung