Blog
17.08.2021
Allgemein

Fahrrad fahren – aber sicher!


Fahrrad fahren – aber sicher!

Die Schule hat wieder begonnen und viele Schüler sind zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus unterwegs. Aber auch mancher Erwachsene nutzt für seinen Arbeitsweg oder in der Freizeit sein Fahrrad. Deswegen sollte das eigene Bike, egal ob Citybike, Mountainbike oder Rennrad, verkehrstauglich sein.

Die Reifen gehören ordentlich aufgepumpt, die Katzenaugen angebracht und auch das Licht muss funktionieren. Gerade bei abnehmbaren Fahrradlichtern sollten die Akkus aufgeladen sein, so dass sie im Notfall in der Dämmerung leuchten und nicht auf der Hälfte des Weges ausgehen. Die Katzenaugen und Lichter fallen einem natürlich zuerst ein, da man so im Dunkeln für alle anderen Verkehrsteilnehmer sichtbar ist. Genauso wichtig sind aber die Bremsen, die regelmäßig kontrolliert werden sollten. Die Bremsfähigkeit kann nämlich nach einiger Zeit geringer werden. Das fällt gerade dann auf, wenn man mal mit einem anderen neueren Fahrrad fährt und dieses viel besser bremst als das eigene Zuhause.

Ein durchaus unbeliebtes aber eigentlich sehr wichtiges „Accessoire“, der Helm, sollte, wenn das Fahrrad durchgecheckt ist, auch wieder aus dem Schrank oder Keller geholt oder ein neuer besorgt werden, wenn einem der Alte nicht mehr gefällt oder er nicht mehr ordentlich sitzt. Auch wenn er ein kleiner „Frisurzerstörer“ ist, kann er schweren Verletzungen oder Schlimmerem vorbeugen, da Unfälle schneller passieren können, als man denkt. Sicherheit ist definitiv wichtiger als die Schönheit!

Deswegen gilt insgesamt: Einfach einmal das Fahrrad selber checken oder in der Fahrradwerkstatt des Vertrauens anrufen! Und ganz wichtig: Helm entstauben und aufsetzen!

profilbild
Geschrieben von
Carina Giard
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung