Blog
21.09.2021
Regionales

Das älteste Haus von Ferdinandshof ist wieder zugänglich


Alte Wache Ferdinandshof

Am Samstag fand die feierliche Einweihung des ältesten Hauses von Ferdinandshof, der „Alten Wache“ auf dem Gutshof, statt. Der Bürgermeister der Großgemeinde Gerd Hamm bedankte sich in seiner Rede beim Landkreis Vorpommern-Greifswald, dem Amt Torgelow-Ferdinandshof und bei den bauausführenden Firmen für Umsetzung des Vorhabens, das Haus vor dem Verfall zu retten und wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Kosten für die Restaurierung beliefen sich auf ca. 500.000 Euro, die zu einhundert Prozent gefördert wurden. Zu den Besonderheiten gehört die Deckenheizung, da eine Fussbodenheizung durch die verlegten Dielen nicht in Frage kam, und eine Solaranlage auf dem Dach, die die komplette Stromversorgung für das Haus abdeckt. „Die gelbe Farbe auch auf den Balken stellt den Originalzustand des Hauses wieder her und war eine Auflage des Denkmalschutzes“, stellte Gerd Hamm nochmal auf diversen Anfragen und Anmerkungen klar.

profilbild
Geschrieben von
René Plückhahn
Die Vermarktung und Entwicklung von Ideen und kundenorientieren Konzepten ist mein Hauptbereich in unserem Unternehmen, persönlich und direkt vor Ort.
Folge WIR in UER
Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung